EcholoN Enterprise

Get the most of IT – die Enterprise Edition von EcholoN greift auf alle Ressourcen der kleineren Editionen, wie zum Beispiel Ticketing, Helpdesk, Servicemanagement (IT und non IT) sowie freie Applikations- und Prozessgestaltung, zu.

Entdecken

EcholoN Enterprise kommt überall dort zum Einsatz, wo Unternehmen eigene Standard-Applikationen auf EcholoN Basis entwickeln möchten und dabei auf solide und umfangreiche Systeme aufbauen wollen. Dabei stehen alle notwendigen Grundentitäten zur Verfügung (Benutzer, Organisationen, Kontakte, CIs, CMDB etc.). Die EcholoN Enterprise Edition ermöglicht das freie Applikationsdesign auf Basis des EcholoN Enterprise Applikations Framework.

Verschaffen Sie sich einen Überblick:

  • Entwicklungsumgebung Microsoft Visual Studio
  • EcholoN Service Management Framework mit allen Objektdefinitionen
  • Design von Windows-Applikationen
  • Design von Web-Applikation für Browser-Anwendungen
  • Design von Mobile-Applikationen für Tablets und Smartphones

FAQ

Kann ich entwickelte AddIn's, Module oder Applikationsteile z.B. für EcholoN Express, Standard oder Professional erstellen?

Die EcholoN Editionen sind jeweils zur kleineren Edition abwärtskompatibel. Mit der EcholoN Enterprise Edition entwickelte Module können direkt in den Applikationsspeicher der jeweiligen Edition geladen werden.

Kann ich auch komplett losgelöste Applikationen erstellen?

Ja, die EcholoN Basis-Objekte ermöglichen ein sehr schnelles Design neuer, auch losgelöster Applikationen.

Welche Programmiersprache wird verwendet bzw. ist geeignet?

Microsoft C-Sharp (C# )

Systemvoraussetzungen

  • Die Client- und Server-Betriebssysteme können in 32 Bit oder 64 Bit Verwendung finden.
  • Installationsfreier und .NET-basierender Windows-Client
  • Web-Browser für die Frontoffice- und Backoffice-User
  • Mobiler Online-Client für alle gängigen Smartphones und Tablet-Systeme

EcholoN ist als Inhouse-Lösung auf eigenen Systemen und als SaaS / Cloud-Lösung verfügbar.

Server

  • Aktuelle Server-Hardware mit min. 2 Prozessoren und ab 4 GByte Arbeitsspeicher
  • Betriebssystem: ab Windows Server 2008 mit aktuellen Service Packs

Datenbanken

Microsoft: Kostenfreie und leistungsfähige Datenbank für Desktop-, Web- und kleinere Serverapplikationen

  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Express mit aktuellen Service Packs (bis 10 GB Datenbankvolumen)
  • Microsoft SQL Server 2012 Express (bis 10 GB Datenbankvolumen, je Datenbank) 

Microsoft SQL Server Workgroup Edition für kleine und mittlere Unternehmensanforderungen

  • Microsoft SQL Server 2008 Workgroup
  • Microsoft SQL Server 2012 Workgroup 

Microsoft SQL Server ab der Standard Edition für mittlere und große Unternehmensanforderungen

  • Microsoft SQL Server 2008 ab der Standard Edition oder höher (Datacenter, Enterprise) Weitere Informationen zum Microsoft SQL Server finden Sie auf der offiziellen Seite.

Client-Seite

  • Aktuelle Hardware min. 2 GHz, Auflösung: ab 1024x786
  • min. 1 GByte Arbeitsspeicher
  • Grafikkarte: 3D-Beschleuniger (>= DirectX 9.1)
  • Betriebssystem: Windows-Client: Windows 7 / Windows 8
  • Microsoft .NET Framework 4
  • 32 oder 64 Bit
  • Web-Frontend: Internet Explorer ab 8.0, Firefox, Google Chrome, Safari etc.

Mobile-Systeme

Für Frontoffice- und Backoffice-User

  • Smartphone: Apple iPhone, Windows Phone 7, Google Android, Blackberry
  • Tablets: Apple iPad, Windows, Google Android

Virtualisierung

EcholoN unterstützt virtualisierte Systeme.

  • VMWare
  • Hyper-V 
  • XEN Server

Terminal-Server

  • Microsoft Terminal Server bzw. Microsoft Remote Desktop Services (RDS)
  • Citrix Server

Schnittstellen

EcholoN unterstützt diverse Standardschnittstellen zur Kopplung von Systemen für den Import und Export bzw. für den Datenaustausch.

Auszug Schnittstellen:

  • Direkter Export aus Ansichten, Datengrids und Reports nach Excel, XML, PDF, HTML, MHT, RTF, CSV etc.
  • Verzeichnisdienste z.B. ADS, NDS oder Open LDAP via LDAP (X.500)
  • E-Mail-Systeme wie Exchange , Lotus Notes etc. werden z.B. über die Standard-Schnittstellen wie POP3, IMAP und SMTP angebunden
  • ACD / CTI-System via TAPI
    • Microsoft LYNC
  • WebServices zu diversen Systemen
    • Mail und Collaboration
      • Exchange / Outlook, Lotus Notes Domino Server
    • ERP:
      • SAP .NET-Connector (NetWeaver), proALPHA etc.
      • Direkte API-Kopplung: SAP via BAPI für die SolMan-Kopplung
  • System Management / Netzwerk Management
    • Microsoft SCOM, NAGIOS, What's Up, baramundi, Empirum, etc.
  • Inventarisierung der Infrastruktur via Audit-Client
    • Standard-Connector zu allen gängigen Inventarisierungs- und Deployment-Systemen (DocuSnap, Microsoft SCCM, Enteo / Centennial

Weitere Schnittstellen: siehe EcholoN Data Workflow System