Service Asset Management – Beispiel & Vorteile

Service Asset Management und IT Asset Management (ITAM) mit EcholoN

Optimieren Sie die Kosten für Hard- und Software mit einem effizienten IT Asset Management (ITAM)

Ob börsennotierter Konzern oder inhabergeführter Mittelständler mit 10 Mitarbeitern: Eine leistungsfähige, zuverlässige IT ist heute für jedes Unternehmen absolut erfolgskritisch. Damit Sie immer den Überblick über die gesamte IT mit allen relevanten Eckdaten (z. B. Kosten, Lebenszyklen, Lizenzen) behalten, brauchen Sie eine flexible Inventarverwaltung oder - neudeutsch gesagt - ein IT Asset Management.

"Kosten sparen allein macht die Unternehmen am Standort Deutschland nicht wettbewerbsfähig." Hans-Jörg Bullinger

Mithilfe des IT Asset Managements (ITAM) können Sie nicht nur Informationen zur IT-Infrastruktur (Hard- und Software, Lizenzen, Komponenten etc.) verwalten, sondern auch weitergehende Informationen zu den Konfigurationen sämtlicher IT-Services. Möglich wird das mit dem EcholoN Configuration Management System (CMS). Es besteht aus einer zentralen Datenbank - der Configuration Management Database (CMDB) - sowie zusätzlichen Dokumenten, die Sie zu jedem in der CMDB gespeicherten Item zusätzlich hinterlegen können. Dabei wird jedes Konfigurationselement mit allen dafür relevanten Objekten (z. B. Standort, Vertrag, Wartung und Kosten) verknüpft und kann auch danach  selektiert werden.

Beispiel Aufbau und Einführung Service Asset Management
  • Messbare Ziele definieren 1

    Welchen Nutzen soll das SACM bringen? Was genau soll verbessert werden, und wie lässt sich der Erfolg objektiv messen?

  • Verantwortlichkeiten festlegen 2

    Sowohl in der Einführungsphase als auch im laufenden Prozess müssen die Verantwortlichkeiten eindeutig geregelt und allen Beteiligten vermittelt werden.

  • Die richtige Vorgehensweise für die Einführung wählen 3

    Wie sollen Informationen und Aufzeichnungen im Unternehmen zusammengeführt werden? Wie werden Konsistenz und inhaltliche Korrektheit der Daten sichergestellt?

  • Inhalte der CMDB definieren 4

    Sofern Sie keine fertige CMDB-Lösung nutzen, müssen Sie die Inhalte im Vorfeld festlegen. Typischerweise sind das neben den CIs weitere Attribute und Relationen, wobei gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

  • CMDB mit Daten befüllen 5

    Bereiten Sie alle Daten möglichst so auf, dass diese automatisiert in die CMDB übertragen werden können. So vermeiden Sie Fehler und brauchen weniger Zeit.

Zentrale Datenspeicherung mit EcholoN

In der EcholoN CMDB werden alle Konfigurationselemente (Configuration Items, CI) des Unternehmens gespeichert und für jedes Objekt sämtliche Beziehungen und Abhängigkeiten zu anderen Objekten dargestellt. Die Objekte werden hierarchisch eingeteilt: je nach konkreter Anforderung als komplexer Business Service, einfaches Service Element oder grundlegendes Basis Element. Dazu werden die Beziehungen visualisiert, sodass Sie direkt auf einen Blick erkennen und ablesen können, wie die einzelnen CIs zusammengestellt werden, um einen bestimmten Dienst bereitzustellen.

Dafür lassen sich die CIs in der EcholoN CMDB nicht nur mit Typ, Kategorie oder technischen Attributen speichern, sondern auch mit anderen CIs relationieren. Zum Beispiel können Sie Assets mit Störungen, Changes oder juristischen Dokumenten verknüpfen und so den gesamten Lebenszyklus eines CI steuern - selbst dann, wenn sich dessen Daten laufend verändern. So haben Sie die Möglichkeit, einen CI von der Anschaffung über die gesamte Nutzungsdauer bis hin zur Verschrottung zu kontrollieren, zu pflegen und zu überwachen. Diese zusätzliche Transparenz in Bezug auf die IT Assets sorgt dafür, dass Ihren Mitarbeitern in allen Service Management-Prozessen stets aktuelle Informationen zur Verfügung stehen.

Hierdurch erhöhen Sie nicht nur die Servicequalität nachhaltig, sondern können auch die Kosten optimieren. Denn mit EcholoN sorgen Sie für die Transparenz, die erforderlich ist, um faktenorientierte Entscheidungen in Bezug auf das Hardware Asset Management und das Software Asset Management zu treffen. Ein automatischer Soll-Ist-Abgleich zeigt Ihnen mögliche Schwachstellen oder Probleme auf und unterstützt Sie dabei, Risiken in Geschäftsprozessen frühzeitig zu erkennen. So können Sie bereits reagieren, bevor die Situation eskaliert, und Ihre Kunden mit herausragendem Service überzeugen. Nicht zuletzt  stellen Sie mit dem IT Service Asset Management von EcholoN sicher, dass Ihre IT auch in puncto Compliance und Rechtssicherheit alle Anforderungen erfüllt. So schützen Sie sich und Ihr Unternehmen vor juristischen Schwierigkeiten und bleiben stets auf der sicheren Seite.

Gute Gründe für das IT Asset Management mit EcholoN:

  • Alle CIs und IT-Services sind auf einen Blick nachvollziehbar
  • Zentrale Pflege von allen Abhängigkeiten und Beziehungen der einzelnen CIs
  • Lückenlose Dokumentation des gesamten Lebenszyklus eines Assets
  • Abbildung aller Planungs-, Analyse- und Wartungsprozesse
  • Compliance und Rechtssicherheit

Vielleicht auch noch interessant: